Tagesgeld oder ETF-Fonds? Renditechancen in der Niedrigzinsphase

Wertpapiere sind bei deutschen Sparen traditionell nicht erste Wahl. Im Jahr 2015 besaß nur knapp 11% der Bevölkerung Wertpapiere (Aktien oder Fonds). Die Tendenz zeigt zudem seit 2001 tendenziell eher nach unten und auch die seit Jahren fallenden Zinssätze auf Spar- oder Tagesgeldkonten konnten daran bisher wenig ändern. Die anhaltende Niedrigzinsphase mit Zinsen auf dem historischen Tiefstand fordert jedoch die Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten um einen Kaufkraftverlust zu vermeiden.

Renditechancen mit ETF-Fonds
Hauptargument für die Geldanlage auf Tagesgeldkonten waren bis Mitte der 2000 Jahre attraktive Renditechancen von bis zu 5% pro Jahr. Gleichzeitig sind Einlagen bei einheimischen Banken aufgrund der Einlagensicherungssysteme in Deutschland meist unbegrenzt gegen Insolvenzrisiken abgesichert. Nachdem die Zinssätze inzwischen massiv gefallen sind, werden zunehmend alternative Anlageformen gesucht. Für Anleger, die nur ein begrenztes Risiko eingehen wollen, sind ETF-Fonds eine möglicherweise interessante Anlageform. Tagesgeld oder ETF-Fonds? Renditechancen in der Niedrigzinsphase weiterlesen