Alle Beiträge von admin

Gebühren für die Bargeldabhebung bei der eigenen Hausbank?

Die negativen Folgen der Niedrigzinsphase zeigen sich immer deutlicher. Immer mehr Banken kämpfen mit sinkenden Gewinnen und führen als Gegenmaßnahme kreative Gebühren ein. Ende März gab es die ersten Meldungen über Sparkassen und Volksbanken, die von den eigenen Kunden Gebühren für die Bargeldabhebung am Schalter oder Geldautomat verlangen.

Diese Entwicklung sollten Kunden genau verfolgen, denn offen kommuniziert werden diese Gebühren von den meisten Banken nicht. Gebühren für das Abheben von Bargeld erheben inzwischen über 40 der knapp 400 Sparkassen und auch immer mehr Volks- und Raiffeisenbanken verlangen Gebühren für die Geldabhebung von den eigenen Kunden.

Einige der betroffenen Banken bieten allerdings unterschiedliche Girokonten-Modelle an. Nicht bei allen der angebotenen Girokonten sind vom Kunden Gebühren bei der Bargeldabhebung zu zahlen. Auch gibt es einige Girokonten bei denen Sie monatlich ein begrenztes Kontingent an kostenlosen Bargeldabhebungen haben.

Unterschiedliche Girokonten-Modelle vergleichen

Wenn Ihre Bank Gebühren erhebt, lohnt sich zunächst ein Blick auf die angebotenen Girokonten-Modelle Ihrer Hausbank. Werden unterschiedliche Produkte angeboten? Im Idealfall reicht ein Wechsel in ein anderes Produkt bei der eigenen Bank. Wichtig ist die eigene Kontonutzung einschätzen zu können. Nutzen Sie z.B. Online-Banking oder können Sie auf die Zusendung von Kontoauszügen verzichten, gibt es häufig entsprechend günstigere Kontenmodelle.

Girokonten bei Direktbanken sparen bares Geld

Preisbewusste Kunden, die auf eine Filiale vor Ort verzichten können nutzen seit Jahren die günstigen Angebote von Direktbanken. Doch auch hier gibt es deutliche Unterschiede. Einen Vergleich der besten Direktbanken können Sie im Beitrag „Die besten Girokonten im Überblick“ nachlesen. Neben kostenloser Kontoführung profitieren können Sie bei allen Angeboten mit der ebenfalls kostenfreien Kreditkarte bundesweit an den meisten Geldautomaten kostenlos Bargeld abheben. Neukunden erhalten bei den meisten Direktbanken zudem eine Prämie von bis zu 150 Euro für den Kontowechsel und die aktive Nutzung des Girokontos.

Zukünftige Entwicklung

Ein Ende der Niedrigzinsphase ist weiterhin nicht in Sicht und so gehen auch die Verbraucherschützer davon aus, dass zukünftig noch weitere Banken entsprechende Gebühren erheben werden.

Die besten Girokonten im Überblick

Das Niedrigzinsniveau wirkt sich inzwischen auch auf die Girokontokonditionen vieler Filialbanken aus. Monatliche Kontoführungsgebühren werden inzwischen bei einigen Banken sogar bei Nutzung des Online-Bankings erhoben oder sind für die Zukunft geplant. Die alternative zu teuren Filialbanken kann das Girokonto bei einer Direktbank sein.

Girokonten Konditionen Vergleich

Welche Angebote es aktuell gibt stellen wir im heutigen Beitrag vor. Die besten Girokonten im Überblick weiterlesen

Tagesgeld oder ETF-Fonds? Renditechancen in der Niedrigzinsphase

Wertpapiere sind bei deutschen Sparen traditionell nicht erste Wahl. Im Jahr 2015 besaß nur knapp 11% der Bevölkerung Wertpapiere (Aktien oder Fonds). Die Tendenz zeigt zudem seit 2001 tendenziell eher nach unten und auch die seit Jahren fallenden Zinssätze auf Spar- oder Tagesgeldkonten konnten daran bisher wenig ändern. Die anhaltende Niedrigzinsphase mit Zinsen auf dem historischen Tiefstand fordert jedoch die Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten um einen Kaufkraftverlust zu vermeiden.

Renditechancen mit ETF-Fonds
Hauptargument für die Geldanlage auf Tagesgeldkonten waren bis Mitte der 2000 Jahre attraktive Renditechancen von bis zu 5% pro Jahr. Gleichzeitig sind Einlagen bei einheimischen Banken aufgrund der Einlagensicherungssysteme in Deutschland meist unbegrenzt gegen Insolvenzrisiken abgesichert. Nachdem die Zinssätze inzwischen massiv gefallen sind, werden zunehmend alternative Anlageformen gesucht. Für Anleger, die nur ein begrenztes Risiko eingehen wollen, sind ETF-Fonds eine möglicherweise interessante Anlageform. Tagesgeld oder ETF-Fonds? Renditechancen in der Niedrigzinsphase weiterlesen

Wie funktioniert eine Scheckeinreichung bei der ING-DiBa?

Girokonten die rein online geführt werden sind günstig. Meistens werden keine Kontoführungsgebühren erhoben und für die Ausgabe der EC-Karte und Kreditkarte fallen ebenfalls keine Bankgebühren an. Das sind zwei wesentliche Vorteile von Konten bei Direktbanken wie der ING-Diba. Aber wie sieht der Service für Leistungen aus, die früher immer vor Ort erledigt wurden, z.B. der Einlösung eines Verrechnungsschecks?

kostenlos Schecks einlösen bei der ING-DiBa

Gleich vorweg, die Einlösung eines Schecks ist auch bei der ING-DiBa jederzeit kostenlos möglich. Allerdings können Sie diesen nur per Post zur Gutschrift einreichen. Es fallen somit Portokosten, aktuell mindestens 70 Cent als Standard-Brief, an (Der Versand als Einschreiben ist je nach Einschreibe-Art noch um einiges teurer). Dafür sparen Sie sich allerdings den persönlichen Gang zur Bank.
Wie funktioniert eine Scheckeinreichung bei der ING-DiBa? weiterlesen

ADAC Kreditkarten mit bis zu 3% Tankrabatt

Der Automobilclub ADAC bietet drei verschiedene Kreditkartenvarianten mit weltweit bis zu 3% Tankrabatt an. Die Kreditkarten, wahlweise VISA oder MasterCard, eignen sich aufgrund der Jahresgebühr vor allem für Vielfahrer oder Reisende. Für Reisende bietet die Silber und Gold Kreditkarte nämlich zusätzlich eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. ADAC Mitglieder erhalten bei Vorlage der ADAC Mitgliedskarte weiterhin zusätzlich den 1-Cent-Rabatt je Liter an allen Shell Tankstellen in Deutschland. ADAC Kreditkarten mit bis zu 3% Tankrabatt weiterlesen

Gebührenfrei am Tag der Aktie handeln

Die Börsen eilen in den letzten Wochen von einem Hoch zum Nächsten. Auch wenn das Einsteigen in bereits stark gestiegene Aktien nicht risikolos ist. Niedrige Zinsen und immer noch attraktive Dividenden einzelner Firmen können Aktien zu einer interessanten Alternative machen.

Am 16. März 2015 ist der „Tag der Aktie“, veranstaltet von der Börse Frankfurt in Kooperation einigen namhaften Direktbanken. Wenn Sie an diesem Aktionstag handeln, können sie sich die Ordergebühren sparen. Mit dabei sind die comdirect Bank, DAB Bank, ING-DiBa, Consorsbank, maxblue, 1822direkt, Augsburger Aktienbank und Wüstenrot.

tag_der_aktie

Was steckt hinter der Aktion? Sie können einen Tag lang die DAX-30-Aktien oder ausgewählte DAX-30-ETFs gebührenfrei kaufen. Voraussetzung ist, dass Sie den oder die Titel an der Börse Frankfurt ordern. Das Angebot gilt für alle Kauforder mit einem Mindestvolumen von 1.000 Euro bei den teilnehmenden Banken. Gebührenfrei am Tag der Aktie handeln weiterlesen

2,5% aufs Tagesgeld bei Eröffnung eines Depots bei der TARGOBANK

In der aktuellen Niedrigzinsphase sind attraktive Tagesgeldzinsen unter normalen Umständen nirgends zu finden. Ausnahmen gibt es meist zeitlich begrenzt für Neukunden oder in Kombination mit einer weiteren Bankdienstleistung.

Online Brokerage mit der TARGOBANK

Die TARGOBANK bietet aktuell so ein kombiniertes Angebot an. Zur Eröffnung eines Wertpapierdepots erhalten Sie bei einem gleichzeitigem Wertpapierübertrag von einer anderen Bank einen Tagesgeldzins von 2,5% p.a.. Das Angebot gilt für Neukunden der TARGOBANK und Kunden, die bisher noch kein Wertpapierdepot bei der TARGOBANK haben. 2,5% aufs Tagesgeld bei Eröffnung eines Depots bei der TARGOBANK weiterlesen

Zinssenkung beim Tagesgeldkonto der Bank of Scotland am 19.02.2015

Nachdem der Zinssatz bei der Bank of Scotland seit Anfang August 2014 konstant bei 0,8% p.a. lag, hat die Bank of Scotland für den 19.02.2015 eine deutliche Zinssenkung angekündigt. Der Zinssatz für das Tagesgeldkonto wird von bisher 0,8% p. a. auf 0,5% p. a. gesenkt. Die Änderung des Zinssatzes gilt für Neukunden und Bestandskunden gleichermaßen.

Tagesgeld die alternative zum Sparschwein

Anleger, die Ihr Geld bei der Bank of Scotland angelegt haben, empfehlen wir die Angebote anderer Tagesgeld- und ggf. Festgeld-Anbieter zu vergleichen. Zinssenkung beim Tagesgeldkonto der Bank of Scotland am 19.02.2015 weiterlesen

Unser Wikifolio Muster-Portfolio

Über den Trend zum Social Trading haben wir zuletzt bereits berichtet. Am 22. Dezember 2014 haben wir auf Wikifolio nun unser erstes Muster-Portfolio „Optimale Streuung Low Volatility“ ISIN: DE000LS9ELW8 veröffentlicht. Mit einer möglichst ausgewogenen Streuung soll das Risiko einer Wertpapieranlage reduziert und die Kursschwankungen dadurch reduziert werden. Zielsetzung dieses Muster-Portfolios ist es einen langfristigen Vermögensaufbau mit einer jährlichen Rendite zwischen 6% bis 10% zu erreichen. Unser Wikifolio Muster-Portfolio weiterlesen

Profitieren Sie vom Top-Trend 2014: Social Trading

Was ist Social Trading? Wie profitieren Sie vom Social Trading Trend? Welche Social Trading Anbieter gibt es? Alles was Sie über den Top-Trend 2014 wissen müssen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Social Trading Platform

Unter dem Begriff Social Trading verbirgt sich eine Form der unregulierten Anlageberatung und Vermögensverwaltung für Privatanleger. Inzwischen gibt es mehrere Social Trading Platformen auf interessierte Anleger den Portfolios anderer Anleger folgen können. Ein großer Vorteil gegenüber Investmentfonds oder Vermögensverwaltern ist dabei die Transparenz bei allen Anlageentscheidungen. Sämtliche Käufe und Verkäufe innerhalb der Wertpapier-Portfolios werden öffentlich gemacht und können von der Community und dem Ersteller des Portfolios kommentiert werden. Profitieren Sie vom Top-Trend 2014: Social Trading weiterlesen