Nachrichten Ticker - Kategorie: Wirtschaft/Konjunktur - www.wallstreet-online.de www.wallstreet-online.de bietet umfangreiche Finanznachrichten zum weltweiten Börsengeschehen

  • Zahl der Erdbeben-Toten steigt auf 11 700 - Berlin stockt Hilfe auf
    am 8. Februar 2023 um 19:27

    (neu: Angaben zu Einsatzkräften und Hilfe aus den USA) ISTANBUL/DAMASKUS (dpa-AFX) - In den Erdbeben-Gebieten in Syrien und der Türkei werden bei der Suche nach Verschütteten immer mehr Leichen aus den Resten eingestürzter Gebäude geborgen. Mehrfach korrigierten die türkischen Behörden am Mittwoch die Zahl bestätigter Opfer nach oben - in den beiden Ländern starben mehr als 11 700 Menschen.

  • ROUNDUP: Selenskyj bittet in London und Paris um weitere Hilfe
    am 8. Februar 2023 um 19:08

    LONDON/PARIS (dpa-AFX) - "In Großbritannien ist der König ein Kampfpilot, in der Ukraine ist heute jeder Kampfpilot ein König": Um was es dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj bei seinem Überraschungsbesuch im Vereinigten Königreich am Mittwoch vor allem ging, hob er sich für den Schluss seiner Rede im Parlament in London auf. Vor Hunderten Abgeordneten dankte Selenkskyj - wie

  • Wirtschaft: EU-Kommissionsvize will in Schlüsselindustrien investieren
    am 8. Februar 2023 um 19:06

    Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Als Reaktion auf das grüne Subventionsprogramm der US-Regierung macht sich die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, für öffentliche Investitionen in europäische Schlüsselindustrien stark. Mit gezielten Firmenbeteiligungen solle die EU die "Clean Tech"-Branche fördern, sagte Vestager dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) und anderen europäischen

  • Der neue Online Broker - Smartbroker
    am 8. Februar 2023 um 19:00

    Über den Smartbroker, jetzt ab 0 € handeln. Smartbroker ist gewachsen aus Deutschlands größter Finanzcommunity und zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online. An allen deutschen Börsenplätzen können Sie jetzt ganz ohne Einschränkungen traden.

  • Wirtschaft: EZB-Vize fürchtet Lohn-Preis-Spirale
    am 8. Februar 2023 um 18:42

    Frankfurt am Main (dts Nachrichtenagentur) - Luis de Guindos, Vizepräsident der Europäischen Zentralbank, hat die Bürger aufgefordert, weniger Lohnsteigerungen zu fordern. Stattdessen sollten die Euro-Staaten Bedürftigen einen Inflationsausgleich zahlen. "Wenn wir in eine Lohn-Preis-Spirale kommen, muss die EZB die Zinsen noch weiter erhöhen als anderenfalls notwendig", sagte de Guindos der "Süddeutschen

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert